seitenblicke-orf–kinderzauberfloete-nach-opernball-2012-bericht2.avi

Der „Ball der Wiener Neudorfer“ zählt schon seit Jahren zu den gesellschaftlichen Höhepunkten des Faschings in Wiener Neudorf. Der Ball der sich aus dem ursprünglichen „Keglerball“ weiterentwickelt hat, erlebt heuer seine 15. Auflage. Organisatorin Margit Seipelt konnte sich auch heuer wieder über das zahlreiche erschienene Publikum aus Nah und Fern freuen. Aber dahinter steckt sehr viel Arbeit erklärte sie uns später in einem exklusiven Interview.
Der Ball der Wiener Neudorfer ist aber auch so ein richtig klassischer Ball mit allem drum und dran.
Schon der Einzug und Auftritt eines Jung-Damen und -Herrnkomitees unter der fachkundigen Leitung der Tanzschule Fränzel ist ein besonderes Erlebnis — für die Protagonisten, aber natürlich auch für das Publikum.
Nach den eindrucksvollen Vorführungen der Tänzerinnen und Tänzer wurde der allgemeine Publikumstanz mit den klassischen Worten des Tanzmeisters „Alles Walzer“ eröffnet.
Mit der Musikgruppe „Caro“ aus Wien hatten die Veranstalter eine hervorragende Band engagiert, die durch ihre ausgewogene Musikauswahl und die gekonnte Präsentation für alle Ballbesucher etwas mit dabei hatten. Vor allem die Tänzerinnen und Tänzer unter den Gästen konnten bei Walzer-, Tango-, Cha Cha Cha- und Foxtrott das Tanzbein ausgiebig schwingen und je später der Abend, desto ausgelassener wurde die Stimmung.
Und nicht vergessen werden darf das hervorragende Service für Getränke und Speisen durch die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des „Sport-Treff-Teams“ unter der Leitung von GR Markus Neunteufel.
Kurz nach Mitternacht stand wieder die traditionelle Mitternachtseinlage auf dem Programm. Dieses Mal der Höhepunkt ein Auftritt der professionellen Tanztruppe „Tumbao Dance Company“, mit Ausschnitten aus deren aktueller Produktion „BAILANDO — Das Tanzmusical“.

Nach den hervorragenden Vorführungen, die das fachkundige Publikum zu Begeisterungsstürmen bewegten, ergriff die Ball-Veranstalterin Frau Margit Seipelt erneut das Wort um sich bei allen, die am Gelingen des Balles mitgewirkt haben, zu bedanken. Aber sie sagte auch „Wenn’s am Schönsten ist, dann sollte man auch loslassen können“ und erklärte damit, dass sie selbst den „Ball der Wiener Neudorfer“ im kommenden Jahr 2015 nicht mehr organisieren kann und wird.
Bürgermeister Ing. Christian Wöhrleitner überreichte Blumen und bedankte sich bei Frau Seipelt für ihre großartige Arbeit, die sie in den letzten 15 Jahren für diesen Ball geleistet hat.
Und dann verkündete der Herr Bürgermeister unter großem Beifall, dass die Marktgemeinde Wiener Neudorf den „Ball der Wiener Neudorfer“ ab 2015 übernehmen und weiterführen wird.
Mit einer großen Tombola und mit viel Tanzmusik dauerte der Ball für viele Gäste noch bis in den frühen Morgen.